elektro-archiv.de

elektro-archiv.de

Die Wissensplattform für Elektrotechnik

Frequenzumrichter

Der Frequenzumrichter ist ein elektrisches Bauteil. Er dient zur Steuerung von Elektromotoren. Mit ihm kann die Frequenz einer an einen Motor angelegten Wechselspannung stufenlos geregelt werden. Dadurch kann man die Drehzahl und auch das Anlaufverhalten von Motoren beeinflussen

Aufbau

Ein Frequenzumrichter besteht aus drei Teilen: Einem Gleichrichter, einem Gleichstromzwischenkreis und einem Wechselrichter. Zunächst muss über den Gleichrichter aus dem Wechselstrom Gleichstrom erzeugt werden. Dieser geht dann über den Zwischenkreis mit Chopperwiderstand in den Wechselrichter, wo er über elektronisch gesteuerte Tyristoren mit der gewünschten Frequenz als Wechselstrom wieder ausgegeben wird.

Anwendung

Ein Anwendungsgebiet ist das Anlassen von Drehstrom-Asynchronmotoren. Diese Motoren haben eine besonders hohe Stromaufnahme bei Anlauf aus dem Stillstand, was sich mit einem Frequenzumrichter verhindern lässt. Dieser lässt den Motor zunächst mit niedriger Frequenz anfahren, wodurch der im Läufer induzierte Strom nicht so hoch ist. Erst wenn der Motor Drehzahl aufgenommen hat, steigert der Frequenzumrichter langsam die Frequenz. Damit bleibt die Schnittgeschwindigkeit des Drehfeldes im Läufer immer gleich und die Stromaufnahme kann begrenzt werden. Außerdem verhält sich der Motor ständig so, als würde er mit Nenndrehzahl betrieben werden und liefert daher von Beginn an durchgehend sein Nennmoment.



zum Seitenanfang

www.elektro-archiv.de