elektro-archiv.de

elektro-archiv.de

Die Wissensplattform für Elektrotechnik

RS485

RS485 ist eine Schnittstelle zur digitalen Datenübertragung zwischen Geräten. Sie beschreibt Layer 1 des OSI-Schichtenmodells.

Technische Grundlagen

Bei RS485 handelt es sich um eine symmetrische Schnittstelle mit zwei Datenleitungen. Dies bedeutet, dass auf einer der beiden Datenleitungen immer das nicht-invertierte und auf der anderen immer das invertierte Signal des zu übertragenden Bits gesendet wird. Die Dateninformation ergibt sich also aus der Polarität der Spannungsdifferenz zwischen den beiden Datensignalen. Durch diese Art der Signaldarstellung ist eine symmetrische Schnittstelle wie RS485 weitgehend unempfindlich gegen Gleichtaktstörungen, da diese den Pegel auf beiden Signalleitungen anheben, aber die Spannungsdifferenz nicht ändern.

Grundlegende Eigenschaften

  • Übertragungsraten bis 10Mbit/s und Übertragungslängen bis 1200m.
  • auch Übertragung von stark verrauschten Signalen sichergestellt
  • Mehrpunktfähigkeit, d. h. die Schnittstelle ist busfähig
  • Datennetze können kostengünstig aufgebaut werden (wird bei "PROFIBUS" eingesetzt)
  • optional können Lichtwellenleiter verwendet werden


  • zum Seitenanfang

www.elektro-archiv.de