elektro-archiv.de

elektro-archiv.de

Die Wissensplattform für Elektrotechnik

Tiefpass

Der Tiefpass ist eine der grundlegenden Schaltungen in der Elektrotechnik. Er hat seinen Namen daher, dass er Spannungen mit tiefen Frequenzen überträ¤gt, Spannungen mit hohen Frequenzen aber sperrt. Damit kann der Tiefpass genutzt werden um hochfrequente Anteile aus einem Spannungssignal zu entfernen, zum Beispiel um Störungen herauszufiltern.

Das Gegenstück zum Tiefpass ist der Hochpass.

Ein Tiefpass kann entweder aus einem RC-Glied oder einem LC-Glied aufgebaut werden.

Tiefpass mit RC-Glied

Beim RC-Glied erfolgt der Abgriff über dem Kondensator. Da die Impedanz eines Kondensators für niedrige Frequenzen größer ist, als für hohe, fällt für niedrige Frequenzen der Hauptanteil der Spannung am Kondensator ab, bei hochfrequenten Signalen jedoch am ohmschen Widerstand.

Tiefpass mit LC-Glied

Beim LC-Glied verhält es sich genau anders herum. hier muss der Abgriff über dem ohmschen Widerstand erfolgen, da die Spule bei hohen Frequenzen einen großen Widerstand hat.

Mit zunehmender Frequenz steigt die Phasenverschiebung der abgegriffenen Spannung, bis sie schließlich 90° erreicht hat.

Ein Tiefpass kann auch mit Operationsverstärkern realisiert werden. Dadurch wird er unabhängig von nachgeschalteten Lasten.

weiterführende Dokumente

PSpice-Simulation eines Tiefpass zum Download:

RC-Tiefpass.exe (selbstentpackendes Archiv)



zum Seitenanfang

www.elektro-archiv.de