Induktivität

Der Begriff Induktivität beschreibt sowohl eine elektrische Eigenschaft als auch ein Bauelement in elektrischen Schaltungen.

Induktivität (Eigenschaft)

Die Induktivität als Eigeschaft beschreibt, wie gut ein elektrisches Bauteil einen Strom in eine Magnetfeld umsetzen kann. Die Induktivität wird mit dem Buchstaben L abgekürzt.

Induktivität einer Spule

Für die Induktivität einer Spule gilt:

mit: Windungszahl

Permeabilität

Querschnittsfläche

Spulenlänge

Bei dem Quotienten handelt es sich dabei um den magnetischen Widerstand.

Es kann also geschreiben werden:

Es ergibt sich weiterhin der folgende Zusammenhang zwischen Windungszahl, magnetischer Flussdichte und Strom:

Induktivität (Bauelement)

Bauteile in elektronischen Schaltungen, bei denen die Induktivität die dominierende Eigenschaft ist, werden allgemein als Induktivität bezeichnet. Dies trifft auf Spulen, Drosseln und Transformatoren aber auch Leiterschleifen zu.

Induktivität in elektrischen Schaltungen

Für die Berechnung von elektrischen Schaltungen gelten bei Induktivitäten die folgenden Zusammenhänge:

Rahmen2

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.