Arduino Tutorial Kapitel 2: Programmieren mit der IDE

Die Arduino IDE ist relativ simpel aufgebaut. Für den ersten Einstieg ist sie aber sehr gut geeignet. Daher folgt hier eine kurze Einweisung, wie man mit der IDE programmiert.

Anlegen eines neuen Programms

Ein Programm ist in der IDE als Sketch bezeichnet. Legt man über Datei-> Neu ein neues Sketch an, öffnet sich dieses direkt im Editor zum Bearbeiten. Speichert man das Sketch, erzeugt die IDE ein neues Verzeichnis mit dem Namen des Sketch. Darin befindet sich immer eine Datei mit dem Sketch und der Dateiendung -.ino. Diese kennzeichnet das Hauptprogramm und muss immer vorhanden sein.

Aufbau eines Sketch

Für den Arduino wird in der IDE eine eigene Programmiersprache verwendet. Diese ist angelehnt an C. Sie ist allerdings deutlich einfacher aufgebaut, um den Einstieg in die Programmierung zu erleichtern.  Ein Sketch besteht immer aus den zwei Funktionen setup() und loop(). Die setup()-Funktion dient zur Konfiguration des Arduino und wird einmalig ausgeführt. Anschließend erfolgt in der loop()-Funktion die Abarbeitung des Programmablaufs in einer Endlosschleife.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.