Wechselspannung

Eine Wechselspannung ist eine Spannung, die ihren Spannungswert periodisch und meistens sinusförmig verändert. In den folgenden Ausführungen wird daher stets von einer sinusförmigen Wechselspannung ausgegangen.

Für eine sinusförmige Wechselspannung gilt:

\begin{align}
u=\hat u \cdot\,sin(\omega \cdot t)
\end{align}

 wobei $\hat u\,$der Scheitelwert der Spannung ist und $\omega $ die Winkelgeschwindigkeit

Wird eine Wechselspannung mit einem für Wechselspannung geeignetem Voltmeter gemessen, so zeigt dieses immer den Effektivwert U der Spannung.

\begin{align}
U = \frac{\hat u} {\sqrt 2}
\end{align}

Eine Wechselspannung lässt sich als ein in einem Zeigerdiagramm rotierender Spannungszeiger darstellen.

Zusammenhänge zwischen den Kenngrößen einer Wechselspannung

Wechselspannungen lassen sich über verschiedene Kenngrößen miteinander vergleichen.

Eine Kenngröße ist der Formfaktor. Er beschreibt das Verhältnis zwischen Effektivwert und Gleichrichtwert.

\begin{align}
k_f = \frac{U} {|\bar{u}|}
\end{align}

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.